Oö: Bergegeräte-Tausch bei der Feuerwehr Adlwang nach fast 30 Jahren

ADLWANG (OÖ): Der Zahn der Zeit macht auch vor Feuerwehrausrüstung nicht halt. Das und die steigenden Anforderungen aktueller Fahrzeugkarosserien an Spreizer und Schere machten für die Freiw. Feuerwehr Adlwang den Austausch des etwa 30 Jahre alten Bergegerätes erforderlich.

Bisher war die lichtstrombetriebene Hydraulikpumpe durch Schläuche mit Spreizer und Schere verbunden. Das Feuerwehrkommando entschied sich bei der Neuanschaffung für kompakte, akkubetriebene Geräte der Firma Weber Rescue aus Losenstein. Diese sind zwar etwas schwerer als ihre Vorgänger, aber durch die höhere Leistung den aktuellen Anforderungen gewachsen. Auch die Wartungskosten des Schlauchpakets entfallen.

Die Geräte wurden im Dezember 2020 geliefert. Die Mannschaft wurde, aufgeteilt auf mehrere Termine, geschult, um die Teilnehmeranzahl gering zu halten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.