Stmk: Brand im Dachbereich eines Wohnhauses in Gratwein-Straßengel

GRATWEIN-STRASSENGEL (STMK): Weil der Hausbesitzer in Gratwein-Straßengel (Graz-Umgebung) den Brand im Bereich des Dachbodens bereits im Entstehen erkannt hat, konnte am 13. Jänner 2021 ein größerer Schaden durch die Flammen verhindert werden.

Die Feuerwehren Judendorf-Straßengel, Gratwein, Eisbach-Rein (Gemeinde Gratwein-Straßengel, Graz-Umgebung) und die Teleskopmastbühne (TB37) der Betriebsfeuerwehr Sappi wurden zeitgleich um 14.01 Uhr durch die Landesleitstelle Florian Steiermark zu einem Wohnhausbrand im Ortsgebiet von Judendorf-Straßengel alarmiert. Das Einsatzleitfahrzeug des Bereichsfeuerwehrverbandes wurde während der Anfahrt mit angefordert. Beim Eintreffen der ersten Löschkräfte drangen erste Flammen durch die Dachhaut nach außen. Von Einsatzleiter, Feuerwehrkommandant Rainer Pongratz wurde ein Innenangriff mit einer Löschleitung und die Brandbekämpfung parallel über die TB37 über das Dach angeordnet.

Die Löscharbeiten gestalteten sich mittels der fünf eingesetzten Atemschutztrupps als sehr effektiv. Bereits eine Stunde nach Alarmierung meldete der Einsatzleiter „Brand aus!“ Trotzdem ließ er im Bereich des Brandherdes die Dacheindeckung und -isolierung entfernen, um keine Glutnester zu übersehen.

Die durch den Brand und die Brandbekämpfung entstandene Öffnung im Dach wurde durch einen ortsansässigen Dachdeckereibetrieb mit einer Folie fachmännisch abgedeckt. Da durch die herrschende Kälte das Löschwasser auf der Straße gefror, wurde auch noch die Gemeinde mit Auftaumittel an der Einsatzstelle benötigt.

Zur Bekämpfung des Brandes hat die Feuerwehr nur etwa 4.000 Liter Löschwasser verbraucht. Eine Zivilperson wurde durch die Flammen verletzt und zur Abklärung ins AUKH nach Graz gebracht. Noch im Verlauf der Löscharbeiten erschien diese aber wieder am Einsatzort. Die genaue Brandursache ist derzeit nicht bekannt. Die Brandursache ist Gegenstand der Ermittlungen durch die Polizei.

Eingesetzte Kräfte:
FF Judendorf-Straßengel: TLFA 4000, RLFA 2000, MTFA, KDT mit 17 Frau/Mann
FF Eisbach-Rein: TLFA 3000, TLFA 2000, KLFA Pinzgauer, mit 14 Frau/Mann
FF Gratwein: RLFA 2000 mit 5 Mann
BtF Sappi: TB37 mit 2 Mann
BFVGU Einsatzleitfahrzeug ELF mit 3 Mann
ÖRK Gratkorn: RTW mit 2 Mann
Polizeiinspektion Gratwein mit zwei Sektorstreifen

4 Feuerwehren, 41 Feuerwehrmitglieder mit 10 Fahrzeugen, ÖRK 2 Mitglieder mit 1 Fahrzeug, Polizei 4 Frau/Mann mit 2 Fahrzeugen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.