Schweiz: Übergreifender Scheunenbrand in Ziefen macht auch Wohnhaus unbewohnbar

ZIEFEN (SCHWEIZ): Am Samstagabend, 16. Januar 2021, kam es kurz vor 22.30 Uhr in einer Scheune in Ziefen zu einem Brandfall. Dabei griff das Feuer auch auf ein Einfamilienhaus über. Verletzt wurde niemand. Es entstand hoher Sachschaden.

Die entsprechende Meldung war um 22.27 Uhr in der Einsatzleitzentrale der Polizei Basel- Landschaft in Liestal eingegangen. Beim Eintreffen der Einsatzkräfte griff das Feuer bereits von der Scheune auf die angrenzende Liegenschaft über. Die umgehend angerückten Feuerwehren hatten das Feuer schnell unter Kontrollen und konnten den Brand löschen.

Verletzt wurde beim Brand niemand. Es mussten mehrere Personen aus den umliegenden Gebäuden evakuiert werden.
Die Scheune wurde beim Brand komplett zerstört. Das angrenzende Einfamilienhaus wurde so stark beschädigt, dass es nicht mehr bewohnbar ist.

Die Brandursache ist unklar und Gegenstand von laufenden Ermittlungen. Weitere Abklärungen durch die Forensik der Polizei Basel-Landschaft sind im Gang.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.