Italien: Drei Fw-Leute bei bewusster Explosion getötet → 30 Jahre Haft für Ehepaar

ITALIEN: In der Nacht auf Dienstag, 5. November 2019, ist es auf einem Bauernhof in Quargnento in der norditalienischen Provinz Alessandria zu einer heftigen Explosion gekommen. Dabei wurden drei Feuerwehrleute getötet. Nun gibt’s im Februar 2021 ein Urteil: 30 Jahre Haft für Versicherungsbetrug.

Mehr als zwei Jahre nach der Explosion auf einem Bauernhof im Piemontt mit drei toten Feuerwehrleuten (siehe Links am Ende des Artikels) ist ein Ehepaar – die Besitzer des Gehöftes – im Februar 2021 zu 30 Jahren Haft verurteilt worden. Wegen Versicherungsbetrug.

Das Schwurgericht nahm die Forderung der Staatsanwälte an. Der hoch verschuldete Angeklagte hatte die Tat gestanden. Hintergrund war ein versuchter Versicherungsbetrug. In der Nacht auf den 5. November 2019 war das leerstehende Bauernhaus in Quargnento abgebrannt. Dann ereignete sich eine Explosion, die drei Feuerwehrleute getötet hat und zwei Brandbekämpfer sowie einen Polizisten schwer verletzt hat. Die Angehörigen begrüßten laut Zeitungsbericht das strenge Urteil.

Zum Thema
Italien: Drei Feuerwehrleute bei herbeigeführter Explosion auf Bauernhof getötet
Italien: Begräbnis der drei getöteten Feuerwehrleute von Quargnento

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.