D: Neues Magirus HLF 20 der Feuerwehr Stockach → Technikfirlefanz wie Touchscreens etc. fehlt weitgehend

STOCKACH (DEUTSCHLAND): Eine kleine Delegation der Feuerwehr Stockach Abt. Stadt konnte am 19. Februar 2021 das neue Hilfeleistungslöschfahrzeug 20 (kurz: HLF 20) bei der Firma Magirus in Ulm abholen.

Dem vorausgegangen waren zahlreiche Sitzungen, Besprechung und diverse Besichtigungen des Technikausschusses. Dieser hat für das Projekt HLF 20 bereits Anfang 2018 die Arbeiten aufgenommen. Der Technikausschuss besteht aus insgesamt sieben Kameraden der Feuerwehr Stockach. Ergänzt wurde die Gruppe um zwei weitere Mitglieder aus der Abteilung Stadt, für welche das neue HLF 20 beschafft wird.

Ebenfalls Anfang 2018 wurden die entsprechenden Zuschuss-Anträge gestellt. Parallel wurde im Jahre 2018 der Feuerwehrbedarfsplan für die Jahre 2019-2024 erstellt, welcher Anfang 2019 im Gemeinderat verabschiedet worden ist. Dieser sieht vor, dass das bisherige LF8 der Abt. Stadt aufgrund von taktischen und technischen Erfordernissen durch ein HLF 20 ersetzt wird. Mit dem HLF 20 können durch die umfangreiche Beladung, Einsätze im Bereich Brandbekämpfung sowie technische Hilfeleistung abgewickelt werden. Insbesondere die technische Hilfeleistung macht einen Großteil der Einsätze aus.

Nachdem über die Zuschuss-Anträge positiv entschieden wurde, konnte die europaweite Ausschreibung in der zweiten Jahreshälfte 2018 veröffentlicht werden. Die Vergabe des Auftrags durch den Gemeinderat erfolgte Mitte Februar 2019. Nach erfolgter Auftragsbesprechung wurde der Auftrag entsprechend in der Produktion eingeplant. Die Rohbaubesprechung fand Anfang Oktober 2020 in Ulm statt. Dort wurden unter Anderem letzte (Beladungs-) Details besprochen sowie noch fehlende Ausrüstungsgegenstände abgeliefert.Beim HLF 20 kommt ein MAN Fahrgestell 18.320 mit Abgasnorm Euro 6 4×2 BL und AluFire3 Aufbau mit Magirus Team Cab zum Einsatz.

Neben der Normbeladung hat das Fahrzeug einen 2.000 Liter fassenden Löschwassertank, Niederdruck Hebekissen sowie einen 120 Liter fassenden Schaummitteltank. Die Schaummittelabgabe bzw. Zumischung erfolgt über zwei betriebsbereit montierte Zumischer mit Feindosierung in den Druckabgängen. Hier wurde bewusst auf eine Schaumittelzumischungsanlage verzichtet.

Als weitere Besonderheit besitzt das Fahrzeug ein Allison-Vollautomatikgetriebe. Hier erhofft man sich eine deutliche Verbesserung zu den bisherigen im Fahrzeugbestand vorhandenen und teilweise sehr anfälligen automatisierten Schaltgetrieben.Des Weiteren besitzt das HLF 20 als besondere Zusatzausstattung ein Navigationssystem und Schleuderketten. Entsprechend der Fachempfehlung AGBF wurde im Fahrzeugheck ein standardisiertes Pumpenbedienfeld verbaut.

Insgesamt lag der Fokus bei der Planung und Beschaffung des Fahrzeuges darauf, soweit wie möglich auf bewährte Technik zurückzugreifen und auf technische Spielereien zu verzichten (einfache Bedienbarkeit, keine Touchscreens usw.). Nachdem alle Maschinisten und die Kameradinnen und Kameraden der Abteilung Stadt in das neue Fahrzeug eingewiesen und ausgebildet wurden, wird dieses in Dienst gestellt.

Zukünftig steht das HLF 20 dann der Stadt Stockach und seinen Ortsteilen für die Gefahrenabwehr zur Verfügung. Als Stützpunktfeuerwehr kann das Fahrzeug darüber hinaus unterstützend in der gesamten Verwaltungsgemeinschaft mit den Gemeinden Bodman-Ludwigshafen, Eigeltingen, Orsingen-Nenzingen, Hohenfels und Mühlingen zum Einsatz kommen.

Bildergalerie

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.