D: Aufwendiger Rettungsdiensteinsatz mit Höhenretter und Drehleiter in Gelsenkirchen

GELSENKIRCHEN (DEUTSCHLAND): Zu einem nicht alltäglichen Rettungsdiensteinsatz wurden die Kräfte der Feuerwehr Gelsenkirchen am Samstagnachmittag, 20. Februar 2021, gerufen. Gemeldet waren zunächst Rückenbeschwerden bei einer Frau, die in der Moorkampstraße wohnt.

Der Rettungswagen der Wache Heßler war zügig vor Ort und konnte sich schnell ein Bild von der Patientin machen. Bewegungsunfähig und von starken Schmerzen geplagt, fanden die Rettungskräfte die Frau vor. Es war sofort klar, dass weitere Einsatzkräfte von Nöten sind, um der Patientin helfen zu können. Neben dem Notarzt rückte ein Löschfahrzeug, eine Drehleiter, die Sondergruppe Höhenrettung und das Sonderfahrzeug Rettungsdienst der Feuerwehr Essen an.

Nachdem der Notarzt der Patientin die Schmerzen genommen hatte, konnte sie mit Unterstützung der Höhenretter und der Drehleiter aus der Wohnung transportiert werden. In Begleitung des Notarztes übernahm das Sonderfahrzeug der Feuerwehr Essen den Transport in ein Gelsenkirchener Krankenhaus. Nach gut 3 Stunden endete der Einsatz erfolgreich für die letzten Kräfte.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.