D: Personenrettung nach Frontalkollision in Schalksmühle

SCHALKSMÜHLE (DEUTSCHLAND): Die Freiwillige Feuerwehr Schalksmühle wurde am Nachmittag des 3. März 2021 zu einem Verkehrsunfall mit einer eingeklemmten Personen zur Volmestraße alarmiert. Auf Höhe der Straße Am Bocksberg überholte ein BMW-Fahrer in Fahrtrichtung Lüdenscheid einen Holztransporter. Ein entgegenkommender Renault Twingo konnte nicht mehr ausweichen, sodass es zu einem Zusammenstoß kam.

Die Fahrerin des Twingos wurde schwerverletzt in ihrem Auto eingeklemmt. Ihr Beifahrer und der BMW-Fahrer wurden ebenfalls verletzt. Die Einsatzkräfte der Feuerwehr leiteten die technische Rettung mit einer hydraulischen Rettungsschere ein. Zur Befreiung der eingeklemmten Person wurde das Dach des PKW abgenommen, indem die Säulen des Fahrzeugs mit der Rettungsschere durchtrennt wurden. So konnte die Verletzte schließlich auf ein Spineboard verbracht und aus dem Auto getragen werden. Dies alles geschah in enger Absprache mit dem Rettungsdienst.

Weiterhin stellte die Feuerwehr den Brandschutz sicher, klemmte die Fahrzeugbatterien ab und streute ausgelaufenes Motoröl ab. Anschließend wurde die Straße von den Trümmern der verunfallten Pkw gesäubert. Ebenso unterstützten die Einsatzkräfte die Polizei bei der Unfallaufnahme damit, dass Fotos vom Dach des Rüstwagens aus gemacht wurden. Mit der Feuerwehr im Einsatz waren Kräfte der Polizei und des Rettungsdienstes, sowie der stellvertretende Leiter der Feuerwehr Schalksmühle. Alle drei verletzten Beteiligten mussten in ein Krankenhaus transportiert werden. Zur Schadenshöhe kann die Feuerwehr keine Angaben machen. Die B54 war im betroffenen Bereich für über zwei Stunden gesperrt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.