Nö: 125.000 Euro fehlen in der Feuerwehrkasse → Betrugsverdacht in Grunddorf (Gem. Grafenegg)

GRAFENEGG (NÖ): Über einen Betrugsverdacht größeren Ausmaßes berichten die NÖN am 6. März 2021. Der langjährige Verwalter der Freiw. Feuerwehr Grunddorf steht unter Verdacht, gegenüber der Feuerwehr 125.000 Euro veruntreut zu haben. Die Angelegenheit wurde am 25. Februar 2021 an den Tag gelegt.

Laut dem Bericht der NÖN dürfte der Missstand aufgrund einer Mahnung durch die Fa. Rosenbauer für ein neues Mannschaftstransportfahrzeug aufgeflogen sein. Die Feuerwehr unter dem erst neu gewählten Kommandanten war der Überzeugung, die Überweisung für das Fahrzeug wäre schon lange getätigt gewesen. Bei der Einsicht auf das Konto der Wehr offenbarte sich dann, dass dieses anstatt eines Standes von 130.000 Euro nur mehr bescheidene 5.000 Euro aufweist.

“Tatsächlich tauchte bei keiner der jährlichen Kassaprüfungen ein Verdacht auf. Erst im Jänner 2021 erhielt das Kommando wieder die Entlastung. Offenbar arbeitete der mutmaßliche Betrüger, gegen den nach seiner Selbstanzeige die polizeilichen Ermittlungen laufen, unter anderem mit gefälschten Kontoauszügen. “Kriminelle Energie” ortet FF-Pressesprecher Gernot Rohrhofer beim Täter. “Der Mann hat es geschafft, alle perfekt zu täuschen.” Seitens der Feuerwehr Grunddorf sind alle Unterlagen, die zur Aufklärung beitragen können, der Polizei übergeben worden”, schreiben die NÖN weiter. 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.