Bayern: Vollbrand einer Stallung samt Futterlager in Rettenberg → 50 Tiere tot, 50 gerettet


RETTENBERG (BAYERN): Am Sonntag, 7. März 2021, geriet in Kranzegg gegen 21:50 Uhr eine landwirtschaftliche Anlage in Vollbrand. Dabei verendeten ca. 50 Rinder in der Stallung.

Die ca. 50 geretteten Tiere kamen bei benachbarten Höfen vorläufig unter. Die alarmierten Feuerwehren Immenstadt, Kranzegg, Rettenberg, Rauhenzell, Vorderburg und Untermaiselstein konnten ein Übergreifen auf die benachbarten Gebäude verhindern. Personen kamen nicht zu Schaden. Der Sachschaden wird bis dato auf ca. 1.000.000 Euro geschätzt.

Die Brandursache ist derzeit noch völlig unklar. Die ersten Ermittlungen wurden durch den Kriminaldauerdienst Memmingen geführt. Die weitere Sachbearbeitung zur Klärung der Brandursache wird durch die Kriminalpolizei Kempten übernommen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.