Nö: Kaum Anschlagpunkte → komplizierte und aufwendige Wohnmobil-Bergung in Bad Vöslau

BAD VÖSLAU (NÖ): Eine komplizierte und aufwendige Fahrzeugbergung erwartete die freiwilligen Feuerwehreinsatzkräfte aus Bad Vöslau in den Abendstunden der 9. März 2021.  

Ein Wohnmobil rutschte bei einem Umkehrversuch am Autobahnzubringer Bad Vöslau in einen Entwässerungsgraben. Das Fahrzeug saß bei Eintreffen der Bad Vöslauer Feuerwehr im Heck sowie in der Fahrzeugmitte auf. Da nicht ausgeschlossen werden konnte, dass der Kraftstofftank beschädigt wurde, entschied man sich zu einer schonenden Bergung mit dem Ladekran des Wechselladefahrzeuges der Freiwilligen Feuerwehr Schönau an der Triesting.  

„Die Bergung gestaltete sich insofern als herausfordernd, da die Räder bei diesem Wohnmobil nach innen versetzt und so gut wie keine Anschlagmöglichkeiten vorhanden waren.” erklärt Feuerwehreinsatzleiter Philipp Michalek. 

Die Einsatzkräfte der beiden Feuerwehren fanden dennoch einen Weg, das Wohnmobil mit Hilfe eines Ladekranes und einer Seilwinde unbeschadet aus der misslichen Lage zu bergen.  Nach gut 1,5 Stunden konnte der Einsatz beendet werden, verletzt wurde bei dem Unfall niemand.

Freiw. Feuerwehr der Stadt Bad Vöslau

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.