D: “Brennen und Löschen” im Unterricht sorgt für Feuerwehreinsatz in Pforzheim

PFORZHEIM (DEUTSCHLAND): Gegen 11:20 Uhr des 24. März 2021 kam es in der Grundschule im Stadtteil Dillweißenstein zu einem Brand. Eine Lehrerin wurde vorsorglich dem Rettungsdienst vorgestellt.

In der ersten Stunde behandelte eine vierte Klasse das Thema “Brennen und Löschen”. Dabei wurden auch kleinere Experimente mit Streichhölzern durchgeführt. In der zweiten großen Pause wurde eine Verrauchung des Klassenzimmers festgestellt. Vermutlich haben sich nicht vollständig abgelöschte Reste der Brandversuche wieder entzündet. Eine Lehrerin hat den Brand entdeckt und die Feuerwehr alarmiert. Durch die unverzüglich eingeleitete Brandbekämpfung mit zwei Feuerlöschern konnte eine weitere Brandausbreitung verhindert werden.

Bei Eintreffen der Feuerwehr war das Schulgebäude vollständig geräumt, alle Schulklassen waren auf Vollzähligkeit geprüft. Die Kräfte der Berufsfeuerwehr führten noch Nachlöscharbeiten und Belüftungsmaßnahmen durch. Die betroffene Schulklasse wird bis zur Reinigung des Klassenzimmers in einem anderen Raum unterrichtet. Der Einsatz war nach einer Stunde beendet. Die Feuerwehr war mit 25 Einsatzkräften vor Ort. Der Grundschutz im Stadtgebiet wurde von der gleichzeitig alarmierten freiwilligen Feuerwehrabteilung Dillweißenstein sichergestellt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.