Ktn: Durch gefällten Baum gekappte Stromleitung setzt Wiese in Lavamünd in Brand

LAVAMÜND (KTN): Am 29. März 2021 war ein 49-jähriger Mann aus der Gemeinde Lavamünd, Bezirk Wolfsberg, mit Holzschlägerungsarbeiten in seinem Waldgrundstück in Lorenzenberg beschäftigt. Gegen 18:30 Uhr fällte er eine mit seiner Seilwinde gesicherte, ca. 25 m hohe Fichte.

Aus unbekannter Ursache drehte sich die Fichte ein und fiel unbeabsichtigter Weise in Richtung der dortigen 20-KV- Mittelspannungsleitung.Aufgrund der Wucht des Aufpralles riss ein stromführender Strang der Leitung und glitt zu Boden. In der Folge löste der “Erdschluss” ein Brandgeschehen aus und es kam zu einem Wiesenbrand im baumfreien Bereich unterhalb der Leitung auf einer Fläche von ca. 200 Quadratmeter.

Der Mann verständigte per Handy die Einsatzkräfte, welche eine sofortige Stromabschaltung veranlassten. Die weiteren Arbeiten an der defekten Stromleitung erfolgten durch Mitarbeiter der Kärnten Netz AG. Die alarmierten FF Lavamünd, Ettendorf, St. Paul/Lav. und Neu-haus konnten den Brand rasch löschen. Verletzt wurde niemand.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.