Schweiz: Feuerwehr findet nach Wohnungsbrand in Zürich tote Person

ZÜRICH (SCHWEIZ): Bei einem Wohnungsbrand im Kreis 6 verstarb am frühen Samstagabend, 10. April 2021, eine Person. Die Identität und die Brandursache stehen zurzeit nicht fest.

Kurz vor 17:30 Uhr meldeten Bewohner eines Mehrfamilienhauses an der Hofwiesenstraße, dass es in einer Wohnung derselben Liegenschaft brenne. Die Einsatzkräfte evakuierten umgehend die Bewohnerinnen und Bewohner. Im Zuge der Löscharbeiten stießen die Feuerwehrleute in einer Wohnung auf eine tote Person. Die Identität der leider verstorbenen Person steht zurzeit nicht fest.

Abklärungen zur Todesursache und zur Identität der verstorbenen Person werden durch Detektive der Stadtpolizei Zürich und Ärzten des Instituts für Rechtsmedizin vorgenommen. Drei Personen wurden vor Ort aufgrund des Verdachts auf eine Rauchgasvergiftung durch die Sanität von SRZ medizinisch untersucht. Die Brandursache ist noch nicht geklärt und wird durch Brandermittler der Kantonspolizei Zürich, Detektive der Stadtpolizei Zürich sowie durch das Forensische Institut Zürich untersucht. Der durch den Brand entstandene Schaden ist derzeit noch unbekannt.

Einsatzbericht von Schutz & Rettung Zürich

Die Feuerwehr befreite in der Folge mittels Akkulüfter das Gebäude vom Rauch und nahm im Anschluss Messungen zum Kohlenmonoxid vor. Nachdem die Werte im grünen Bereich waren, konnte das Gebäude wieder freigegeben werden. Die Bewohnerinnen und Bewohner konnten in ihre Wohnungen zurückkehren. Im Einsatz standen seitens SRZ die Berufsfeuerwehr mit dem Löschzug sowie die Milizfeuerwehr der Kompanie Nord. Im Weiteren der Notarzt inklusive Teamleiter Rettungsdienst sowie 1 Rettungswagen mit 2 Rettungssanitäter von SRZ. Ebenfalls im Aufgebot stand ein Rettungswagen vom Spital Bülach.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.