Schweiz: Zwei junge Frauen stürzen bei Trogen mit Pkw in Waldstück → ein Todesopfer (18)

TROGEN (SCHWEIZ): Am Sonntag, 18. April 2021, ist es in Trogen zu einem Selbstunfall gekommen. Eine Person verstarb noch auf der Unfallstelle. Die Strecke Trogen – Wald war für mehrere Stunden gesperrt.

Eine 19-jährige Frau fuhr mit einer 18-jährigen Beifahrerin kurz nach 00.30 Uhr mit ihrem Auto auf der Wäldlerstraße von Trogen in Richtung Wald. Kurz nach der Örtlichkeit Bleichi verlor die Lenkerin in einer scharfen Linkskurve die Kontrolle über ihr Fahrzeug und geriet rechts über den Straßenrand. In der Folge stürzte das Auto einen steilen Abhang hinunter und prallte gegen das Bachbord des Schwendibaches, wo es schließlich zum Stillstand kam.

Die Beifahrerin wurde dabei derart schwer verletzt, dass sie trotz eingeleiteter Reanimationsmaßnahmen der aufgebotenen Rettungskräfte noch auf der Unfallstelle verstarb. Die Lenkerin konnte sich mit leichten Verletzungen selbständig aus dem Fahrzeug befreien. Sie wurde durch den Rettungsdienst ins Spital überführt. Eine Blut- und Urinprobe der Autofahrerin wurde durch die Staatsanwaltschaft angeordnet. Am Auto entstand Totalschaden.

Die ausgerückten Einsatzkräfte der Polizei, der Staatsanwaltschaft, der Feuerwehr, der Rega, des Rettungsdienstes AR und des Care-Teams standen über mehrere Stunden im Einsatz. Die Verkehrsgruppe der Kantonspolizei Appenzell Ausserrhoden klärt nun in Zusammenarbeit mit dem kriminaltechnischen Dienst die Unfallursache. Es standen insgesamt 30 Angehörige der Regionalen Stützpunkt Feuerwehr Teufen, Bühler, Gais und der Feuerwehr Trogen im Einsatz. Die Straße zwischen Trogen und Wald war während rund 5 Stunden für den Verkehr gesperrt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.