Schweiz: Ein Leichtverletzter beim Brand eines freistehenden Schopfes in Mettmenstetten

METTMENSTETTET (SCHWEIZ): Beim Brand in einem Geräteunterstand ist am frühen Dienstagabend, 20. April 2021, in Mettmenstetten ein Sachschaden von mehreren zehntausend Franken entstanden. Ein Mann erlitt leichte Brandverletzungen.

Kurz vor 18 Uhr ging bei der Einsatzzentrale der Kantonspolizei Zürich die Meldung ein, dass ein freistehender Schopf brenne. Die ausgerückten Einsatzkräfte brachten das Feuer rasch unter Kontrolle. Ein im Unterstand abgestellter Traktor und ein Hoflader wurden zerstört sowie weitere Kleingeräte beschädigt. Der Besitzer erlitt leichte Brandverletzungen, welche jedoch durch das ausgerückte Ambulanzteam vor Ort versorgt werden konnten. Der entstande Sachschaden wird auf mehrere zehntausend Franken geschätzt.

Die genaue Brandursache ist zurzeit nicht geklärt und wird durch den Brandermittlungsdienst der Kantonspolizei Zürich untersucht. Neben der Kantonspolizei Zürich standen die Feuerwehr Knonaueramt Süd, unterstützt durch die Stützpunktfeuerwehr Affoltern am Albis, eine Patrouille der Stadtpolizei Affoltern am Albis sowie der Rettungsdienst des Spitals Affoltern im Einsatz.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.