Oö: Unfalllenkerin in Altmünster von Ersthelfern vor dem Ertrinken gerettet

ALTMÜNSTER (OÖ): Ersthelfer haben Donnerstagnachmittag in Altmünster (Bezirk Gmunden) eine Pkw-Lenkerin nach einem Verkehrsunfall aus dem Unfallfahrzeug im Taferlklaussee geholt und damit vor dem Ertrinken gerettet.

Die Pkw-Lenkerin kam ersten Angaben zufolge offenbar nach einem starken Graupelschauer von der Fahrbahn der Großalmstraße ab. Der PKW überschlug sich daraufhin über die Böschung und stürzte in den darunterliegenden Taferlklaussee, wo das Fahrzeug am Dach liegend zum Stillstand kam. Die Autolenkerin wurde Ersthelfern aus dem Fahrzeug gerettet, indem sie mit einem Stanleymesser den Gurt durchgeschnitten und die Unfalllenkerin aus dem Fahrzeug gezogen haben.

Drei Feuerwehren sowie der Rettungsdienst und die Polizei wurden zum Einsatz alarmiert. Die Feuerwehr führte daraufhin die Bergung des Unfallfahrzeuges durch und legte eine Ölsperre im Taferlklaussee aus.

Pressefotos Laumat.at

Meldung der Polizei

Am 22. April 2021 gegen 14 Uhr lenkte eine 66-Jährige aus dem Bezirk Vöcklabruck ihren Pkw im Gemeindegebiet von Altmünster auf der L 544 von Neukirchen kommend Richtung Steinbach am Attersee. Bei Straßenkilometer 14,0 kam sie mit ihrem Fahrzeug aufgrund der schlechten Sicht und des heftigen Hagel- bzw. Graupelschauers ins Schleudern. Trotz des versuchten Gegensteuerns stürzte sie mit ihrem Pkw über eine steile Böschung in den neben der Fahrbahn befindlichen Taferlklaussee, wo sie im Uferbereich am Dach zum Liegen kam.

Die Lenkerin konnte sich nicht mehr aus eigenem befreien. Zwei Insassen eines nachkommenden Pkw bemerkten das im Uferbereich liegende Fahrzeug, zögerten nicht lange und eilten der verunglückten Frau zur Hilfe. Einer der Ersthelfer stieg die Böschung zu dem sich mit Wasser füllenden Fahrzeug hinab, während der andere einen nachkommenden Fahrzeuglenker anhielt und beauftragte, die Rettungskräfte zu verständigen. Da einer der Ersthelfer ein Stanleymesser bei sich hatte, konnte der Gurt der Verunglückten aufgeschnitten und damit die 66-Jährige vor dem Ertrinken gerettet werden.

Die beiden Männer halfen der unverletzten Lenkerin aus dem Fahrzeug über die steile Böschung hinauf. Nach erfolgter Erstversorgung durch die Rettung führte die Feuerwehr die Bergung des Fahrzeuges mit einem Kran durch. Eine Ölsperre wurde nach Rücksprache mit dem BH-Journaldienst errichtet.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.