Bayern: 44-jähriger stirbt in sich während Reinigungsarbeiten einschaltender Betonmischanlage

HERZOGENAURACH (BAYERN): Am Montagabend, dem 3. Mai 2021, ereignete sich ein schwerer Betriebsunfall im Herzogenauracher Gewerbegebiet Nord. Ein Mitarbeiter geriet in eine Maschine und erlitt hierbei tödliche Verletzungen.

Der 44-jährige Mitarbeiter des Betriebs reinigte gegen 17:00 Uhr eine Mischmaschine für Beton. Hierfür stieg er in die Öffnung des Geräts, welches sich kurz darauf in Betrieb setzte. Trotz sofort alarmierter Kräfte von Feuerwehr, Rettungsdienst und Polizei kam für den Mann jede Hilfe zu spät. Nachdem ihn Einsatzkräfte der Feuerwehr aus dem Gerät befreit hatten, konnte ein Notarzt nur noch den Tod des 44-Jährigen feststellen.

Beamte der Erlanger Kriminalpolizei kamen vor Ort und haben noch am Abend erste Untersuchungen zur Klärung der Unfallursache aufgenommen. Nach derzeitigem Ermittlungsstand wird ein Fremdverschulden ausgeschlossen. Vielmehr deutet alles auf einen Bedienungsfehler seitens des Verunglückten hin.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.