Oö: Neues Rüstfahrzeug mit Kran der FF Bad Mühllacken → Feuerwehr steuert 300.000 Euro bei

Nach Erstellung eines umfangreichen Fahrzeugkonzepts wurde im Jänner 2015 eine öffentliche Ausschreibung durchgeführt, in der die Firma Rosenbauer aus Leonding als Bestbieter hervorging. Im August 2015 erfolgte die Bestellung des neuen Rüstfahrzeugs mit Kran.

Die Eckdaten des neuen Fahrzeugs:
Mercedes Benz Atego mit  17 Tonnen Gesamtgewicht, 290 PS Motorleistung, Palfinger-Kran mit 17m Reichweite, max. Hubkraft 5.750 kg; Einbaugenerator mit einer Leistung von 30 kVA,  Seilwinde mit 8 Tonnen Zugkraft.
Die Beladung ist auf die Haupteinsatzgebiete (Menschen- und Tierrettung, technische Hilfeleistung, Katastropheneinsatz) abgestimmt und besteht aus hydraulischen und pneumatischen Rettungsgeräten, leistungsstarken Pumpen und weiterem umfangreichen Material für technische Einsätze.

Das neue Fahrzeug wird nicht nur in der Gemeinde Feldkirchen im Einsatz sein: Das zweite derartige Sonderfahrzeug im Mühlviertel ist bei der Freiwilligen Feuerwehr Freistadt stationiert. Somit sorgt diese Investition für Sicherheit in der ganzen Region!

Die Finanzierung des Sonderfahrzeuges stellt eine große Herausforderung dar und schlägt mit Gesamtkosten von rund 570.000,- Euro zu Buche. Der Ladekran im Wert von rund 100.000,- Euro wird aus Mitteln des OÖ. Katastrophenschutzes zur Verfügung gestellt. Die Marktgemeinde Feldkirchen a.d. Donau beteiligt sich mit einem Betrag von 150.000,- Euro. Der Rest in Höhe von rund 300.000,- Euro muss von der Freiwilligen Feuerwehr Bad Mühllacken aufgebracht werden!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.