Oö: Wohngebäudebrand in Garsten → drei Rauchgasverletzte, sechs alarmierte Feuerwehren

GARSTEN (OÖ): Am 20. Mai 2021 gegen 14:00 Uhr wurden die Feuerwehren Schwaming, Garsten, Oberdambach, Saass, Sand und Steyr (Löschzug 4) zu einem Wohnhausbrand in die Saaßstraße alarmiert.

Bereits bei der Anfahrt erhielten die Feuerwehren die Information der Landeswarnzentrale, dass das Hubrettungsgerät vom LZ4 Steyr dazu alarmiert wurde, da der Brand im 1 OG war. Vom OvD Steyr wurden die Löschzüge 1 und der technische Zug mit dem Atemschutzfahrzeug nachalarmiert. Während der Lageerkundung des Einsatzleiters OBI Mauhart Josef wurde bereits mit dem Aufbau von zwei Zubringleitungen begonnen.

Glücklicherweise befanden sich keine Personen mehr im Haus. Nach der Lageerkundung wurde die Feuerwehr Steyr beauftragt, eine Brandausbreitung auf das Dach zu verhindern. Die Feuerwehr Garsten startete mit dem ersten Atemschutztrupp die Brandbekämpfung im Innenangriff.

Für die Entrauchung des Gebäudes wurden sehr rasch Hochleistungslüfter gesetzt und so der dichte Rauch aus dem Einfamilienhaus gedrückt. Insgesamt standen sechs Atemschutztrupps im Einsatz und vom Atemschutzfahrzeug wurden 23 Atemluftflaschen gefüllt.

Vom Roten Kreuz wurden drei Personen mit Verdacht auf Rauchgasvergiftung ins Phyrn- Eisenwurzen Klinikum Steyr transportiert.

Die Brandursache ist noch nicht bekannt. Ermittlungen werden von den Brandsachverständigen der Polizei aufgenommen. Insgesamt standen sechs Feuerwehren mit 15 Einsatzfahrzeugen und rund 120 Einsatzkräften, das Rote Kreuz der Bezirkstelle Steyr mit 3 Sanitätseinsatzwagen und dem Krieseninterventionsteam mit 10 Einsatzkräften und die PI Garsten mit 1 Streifenwagen und 2 Einsatzkräften im Einsatz.

Freiw. Feuerwehr Schwaming

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.