D: Pferd ließ sich nicht von Bahnübergang bewegen → von Zug gerammt

KREMPERHEIDE (DEUTSCHLAND): Gegen 10.45 Uhr des 8. Juni 2021 wurde die Leitstelle der Bundespolizei über die Kollision eines Zuges mit einem Pferd informiert. Die Bahnstrecke Westerland – Hamburg wurde zwischen Itzehoe und Glückstadt gesperrt und eine Streife entsandt.

Nach Eintreffen der Streife in Kremperheide (Kreis Steinburg) wurde festgestellt, dass eine Reiterin mit ihrem Pferd den Bahnübergang Bockwischer Weg überquerte als sich die Schranken senkten und der Signalton ertönte. Der Triebfahrzeugführer eines herannahenden Regionalexpress von Westerland nach Hamburg leitete noch eine Schnellbremsung ein und gab einen Achtungspfiff ab.

Die 41-jährige Reiterin versuchte ihr Pferd vom Bahnübergang zu bewegen, was jedoch misslang. Der Zug erfasste das Pferd, welches verendete. Die 80 Reisenden im Zug und die Reiterin wurden glücklicherweise nicht verletzt. Nach Bergung des Tieres konnte die Bahnstrecke gegen 11.40 Uhr wieder freigegeben werden. Vor Ort waren die Feuerwehren Kremperheide und Krempermoor, der Rettungsdienst sowie Beamte der Landes- und Bundespolizei eingesetzt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.