D: Waschbären im Kamin – ausgelaufener Kraftstoff – Gefahrenbaum in Hattingen

HATTINGEN (DEUTSCHLAND): Um 8:57 Uhr des 18. Juni 2021 rückten die Einsatzkräfte der Hauptwache zu einem Tankstellengelände an der Marxstraße aus. Hier ist aufgrund eines technischen Defekts Treibstoff aus einem Fahrzeug ausgelaufen und hatte sich auf dem Tankstellengelände sowie auf der angrenzenden Fahrbahn verteilt.

Um eine weitere Ausbreitung zu verhindern, streuten die Einsatzkräfte den Treibstoff ab und übergaben die Einsatzstelle an einen Mitarbeiter der Tankstelle.

Gefahrenbaum

Um 10:01 Uhr rückte der Rüstwagen der Hauptwache zur Straße Am Büchsenschütz aus. Hier drohte ein abgestorbener Baum auf die Straße zu stürzen. Damit die Einsatzkräfte tätig werden konnten, musste zunächst die Fahrbahn durch die Polizei gesperrt werden. Dann konnte der Baum mit der Seilwinde zu Boden gezogen und mit der Kettensäge zerkleinert werden. Nach einer Reinigung der Fahrbahn konnte die Polizei diese wieder freigeben.

Geräusche im Kamin

Tierisch wurde es zur Mittagszeit. Eine Anruferin aus Blankenstein hatte Geräusche in ihrem Kamin wahrgenommen und vermutete einen Wildvogel als Ursache. Die Kräfte des Löschzuges Nord untersuchten den Kaminzug und entdeckten zwei Waschbären im Kamin. Über eine Reinigungsklappe in der Außenwand und unter Mithilfe des Schornsteinfegers gelang es, ein Tier aus dem Kamin zu befreien. Nach einer kurzen Sichtung konnte es unverletzt in die Natur entlassen werden. Der zweite Waschbär wollte, trotz intensiver Bemühungen, sein neues Zuhause nicht verlassen.

Daher wurde die Klappe geöffnet gelassen, so dass das Tier im Laufe des Tages eigenständig den Weg in die Freiheit antreten kann.

Um 14:51 Uhr und 15:41 Uhr rückte des Hilfeleistungslöschfahrzeug ins Rauendahl aus. Hier wurden jeweils Personen hinter verschlossenen Türen gemeldet. Die Einsatzkräfte der Hattinger Feuerwehr konnten die Türen mit Spezialwerkzeugen öffnen und die Personen jeweils dem Rettungsdienst übergeben

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.