Stmk: Aufwendige Fahrzeugbergung aus einem Bach

LEOBEN (STMK): Am 26. Juni 2021 wurden die Freiwilligen Feuerwehren St. Peter-Freienstein und Trofaiach um 1.05 Uhr mit dem Alarmstichwort „T10-VU-eingekl“ zu einem Verkehrsunfall auf der B115a alarmiert. Aufgrund der örtlichen Lage des Unfalles wurden um 1.56 Uhr die Freiwilligen Feuerwehren Leoben-Stadt und Leoben-Göss zu diesem Einsatz nachalarmiert.

An der Unfallstelle eingetroffen stellten die Einsatzkräfte fest, dass ein Pkw aus ungeklärter Ursache von der Fahrbahn abgekommen, über eine Böschung in den Bach gestürzt war und sich eine Person nicht mehr selbstständig aus dem Fahrzeug befreien konnte. Die Einsatzkräfte begannen umgehend, die Unfallstelle abzusichern, eine Beleuchtung aufzubauen und die eingeschlossene Person zu befreien, um diese an das Rote Kreuz zur weiteren Versorgung zu übergeben.

Im Anschluss begannen die, aufgrund der Lage des Unfallfahrzeuges, wesentlich schwierigeren Bergungsarbeiten des Fahrzeuges. Hierzu wurde das Fahrzeug mittels Seilwinde des SRF Leoben aus dem Bach gezogen und in Position gebracht um mit dem Kran des WLF Trofaiach die Bergung durchzuführen.

Nach Abschluss aller Arbeiten konnten alle Einsatzkräfte gegen 4.00 Uhr wieder in die Rüsthäuser einrücken.

Eingesetzt waren:
FF Leoben-Stadt, FF Leoben-Göss, FF St. Peter-Freienstein, FF Trofaiach
Polizei
Rotes Kreuz
Abschleppunternehmen

FF Leoben-Stadt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.