Nö: Schadstoffeinsatz nach einem Chemieunfall in einem Firmengebäude

ASCHBACH (NÖ): Die Freiwillige Feuerwehr Amstetten ist am Samstag, den 26. Juni 2021, mit dem Schadstoffzug bei einem Chemieunfall in Aschbach im Einsatz. Laut ersten Informationen handelt es sich um einen Ammoniakaustritt in einem Firmengebäude.

Die FF Aschbach hat bereits alle Mitarbeiter evakuiert und das Areal großräumig abgesperrt. Der Schadstoffberatungsdienst ist bereits vor Ort um Messungen durchzuführen. Mit Schutzanzügen der Schutzstufe 3 wurden die beiden undichten Stellen gesucht und abgedichtet.

Der Einsatz wird noch mehrere Stunden andauern. Gefahr für die Umwelt besteht derzeit keine. ​Nach sieben Stunden konnte der Einsatz beendet und das Firmengebäude wieder freigegeben werden. Ammoniak ist eine chemische Verbindung von Stickstoff und Wasserstoff mit der Summenformel NH3. Benannt ist es nach dem Ammonssalz Ammoniumchlorid aus der Ammonsoase, heute Oase Siwa. Ammoniak ist ein stark stechend riechendes, farbloses und giftiges Gas, das zu Tränen reizt und erstickend wirkt.​

Eingesetzte Kräfte:
FF Aschbach mit TLF-A 4000, LF-B, MTF-A und KDOF mit 12 Mitgliedern
FF Amstetten (Schadstoffzug)
FF Aukental
FF Niederhausleiten/Höfing
FF Boxhofen
FF Preinsbach
Bezirksfeuerwehrkommandant Rudolf Katzengruber
BEL Amstetten
RTW Amstetten
Polizei Oed

FF Aschbach-Markt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.