USA: High-End Tesla Model S Plaid geht in Haverford in Flammen auf → Lenker vorübergehend eingeschlossen

HAVERFORD (USA): Ein High-End-Tesla Model S Plaid am Dienstagabend, 30. Juni 2021, in Haverford, Pennsylvania, Feuer. Da die elektronischen Türsperren blockierten, war der Lenker seinen Angaben gegenüber “The Verge” vorübergehend im brennenden Auto eingeschlossen. Mit Gewalt konnte er das Auto jedoch unverletzt verlassen, dass dann ein Raub der Flammen geworden ist.

Feuerwehrleute der Feuerwehren Gladwyne und Lower Merion trafen am Dienstag kurz vor 21 Uhr ET vor Ort ein. Die Feuerwehrleute, die darin geschult worden waren, wie man auf Batteriebrände mit Tesla-Fahrzeugen reagiert, “verlegten eine 5-Zoll-Versorgungsleitung, so dass wir einen kontinuierlichen Wasserstrom auf dem Feuer halten konnten, um das Feuer zu löschen und die Batterien abzukühlen, um eine vollständige Löschung zu gewährleisten”, so eine Erklärung des Gladwyne Fire Department.

Ultraschnelle High-Ende-Version

Teslas Model S Plaid ist eine ultraschnelle High-End-Version der ursprünglichen elektrischen Limousine des Autoherstellers. Tesla-CEO Elon Musk hielt letzten Monat eine spritzige Veranstaltung ab, um die ersten Kundenlieferungen des 130.000 Dollar-Fahrzeugs bekannt zu geben. Laut Ben Meiselas, einem Anwalt, der für die Firma arbeitet, die den ungenannten Eigentümer vertritt, war das Model S Plaid eines der ersten 250 Fahrzeuge, die an Kunden ausgeliefert wurden. “Dies ist eine beängstigende Situation und ein offensichtlich großes Problem”, sagte Mark Geragos, ein weiterer Anwalt, der den Eigentümer vertritt. “Unsere Voruntersuchung ist noch nicht abgeschlossen, aber wir fordern Tesla auf, diese Autos beiseite zu schieben, bis eine vollständige Untersuchung stattfinden kann.”

Keine Beweise für schnellere Brände, aber …

Es gibt keine Beweise dafür, dass Elektrofahrzeuge mit einer Geschwindigkeit Feuer fangen, die sich von Verbrennungsautos unterscheidet, aber das Thema wurde verstärkt untersucht, da mehr Elektrofahrzeuge auf die Straße kommen. Ersthelfer werden sogar für den Umgang mit EV-Batteriebränden geschult, da sie mit einigen traditionellen Methoden nicht gelöscht werden können. Teslas Fahrzeugbrände haben besonders viel Aufmerksamkeit erregt – bis zu dem Punkt, an dem Musk die Berichterstattung über diese Vorfälle öffentlich zurückgedrängt hat. Einige Unternehmen, wie Chevrolet, Hyundai, Audiund NIO, haben Rückrufe über die Möglichkeit von Bränden in ihren Elektrofahrzeugen herausgegeben. Andere, wie Jaguar, haben mit ihren Elektroautos vereinzelt Brände erlebt.



Tesla hat laut dem weiteren Bericht von “The Verge” behauptet, dass seine Autos die sichersten der Welt sind und meldet jährliche Fahrzeugbrandstatistiken, die weit niedriger sind als die in benzinbetriebenen Autos. Das Unternehmen hat im Laufe der Jahre mehrere Änderungen am Model S vorgenommen, um das Brandrisiko zu verringern.

Hohe Aufmerksamkeit bei Tesla

Vorfälle mit Teslas ziehen tendenziell mehr Aufmerksamkeit in den Medien auf sich als andere Fahrzeuge, da das Unternehmen dazu neigt, die Grenzen der Technologie zu verschieben, sei es die Batteriedichte, die Teilautonomie oder das Fahrzeugdesign. Tesla wird von seinen vielen Fans für seine Bereitschaft gelobt, die Komfortzone konservativerer, älterer Autohersteller zu verlassen. Und damit einher geht auch mehr Kontrolle durch Medien und Regulierungsbehörden.

PR-Abteilung aufgelöst_ “Ein Sprecher von Tesla reagierte nicht auf eine Bitte um Stellungnahme zu dem Brand, was nicht verwunderlich ist, wenn man bedenkt, dass das Unternehmen seine PR-Abteilung aufgelöst hat und in den letzten zwei Jahren auf keine Anfrage reagiert hat”, so “The Verge” weiter.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.