Schweiz: Absturz eines Kleinflugzeuges in Subingen fordert ein Menschenleben und einen Schwerverletzten

SUBINGEN (SCHWEIZ): Am Dienstagabend, dem 20. Juli 2021, ist in Subingen ein Kleinflugzeug abgestürzt. Eine Person wurde dabei schwer verletzt und mit einem Helikopter in ein Spital geflogen, eine weitere starb.

Die Alarmzentrale erhielt am Dienstag, 20. Juli 2021, kurz vor 20.25 Uhr, mehrere Meldungen, dass in Subingen ein motorisiertes Kleinflugzeug auf einer Wiese ausserhalb des Wohngebiets abgestürzt ist. Dabei verletzte sich einer der beiden Flugzeuginsassen schwer. Er wurde mit einem Rettungshelikopter der Rettungsflugwacht Rega in ein Spital geflogen. Der zweite Insasse ist noch auf der Unfallstelle verstorben. Die abschließende formelle Identifikation der beiden Flugzeuginsassen steht zurzeit noch aus.

Die Ursache, weshalb das Kleinflugzeug abgestürzt ist, wird durch die Sicherheitsuntersuchungsstelle (SUST) untersucht. Die Zuständigkeit für die Strafverfolgung liegt gemäss Art. 98 des Luftfahrtgesetzes (LFG) bei der Bundesanwaltschaft. Nebst der Polizei standen die Feuerwehren Subingen und Zuchwil, die Rettungsflugwacht (REGA), der Rettungsdienst, die Staatsanwaltschaft Kanton Solothurn sowie Mitarbeitende der SUST im Einsatz. Der Großeinsatz dauerte bis Mitternacht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.