Nö: 28. Juli 2021 brachte in St. Pölten rund 30 Unwettereinsätze

ST. PÖLTEN (NÖ): Am Mittwoch, den 28. Juli 2021, gegen 17 Uhr zog eine starke Gewitterfront über die Stadt St. Pölten. Durch die massiven Regenfälle innerhalb kürzester Zeit kam es zur Überflutung zahlreicher Keller.

Dazu kamen noch enorme Windböen, welche vielerorts Bäume entwurzelten, wodurch im Abschnitt St. Pölten-Stadt zahlreiche Feuerwehren im Dauereinsatz standen.

Alleine im Zeitraum zwischen 17 Uhr bis 19 Uhr, wurden rund 30 Unwettereinsätze verzeichnet, bei denen die Feuerwehren St. Pölten-St. Georgen, St. Pölten-Spratzern, St. Pölten-Stattersdorf, St. Pölten-Stadt und St. Pölten-Viehofen gefordert waren.

Die Einsatzkräfte wurden an mehreren Einsatzorten auch direkt durch die Bevölkerung um weitere Hilfe gebeten, da sich in unmittelbarer Umgebung weitere Sturmschäden und/oder Überschwemmungen ereignet hatten.

Abschnitts-Feuerwehrkommando St. Pölten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.