Stmk: Personen bei schwerem Pkw-Unfall während Polizei-Flucht auf B 70 bei Mooskirchen aus Auto geschleudert

MOOSKIRCHEN (STMK): Um 05:08 Uhr des 1. August 2021 wurden die Feuerwehren Mooskirchen und Söding sowie eine Vielzahl an Rettungsfahrzeugen zur Packer-Bundesstraße alarmiert.

Ein mit fünf Personen voll besetzter Pkw ist mit weit überhöhter Geschwindigkeit von der Fahrbahn abgekommen und landete schlussendlich am Dach liegend an einem Waldrand. Die Insassen wurden teilweise aus dem Fahrzeug geschleudert und dabei schwer verletzt!

Bereits auf der Anfahrt wurden die Einsatzkräfte von der MANV Lage (Massenanzahl von Verletzten)  von der Landesleitzentrale informiert. An der Unfallstelle selbst wurden beim Eintreffen die Verletzen bereits von einer Zivil-Polizeistreife und den Anrainern zum Teil erst versorgt.

Die Feuerwehren sicherten und die Unfallstelle ab und leuchteten diese Großräumig aus. Eine Personen wurde zum Zeitpunkt des Eintreffens an der Einsatzstelle vermisst, diese wurde kurz darauf von Sanitätern der Feuerwehr in einem Waldstück mit schweren Verletzungen gefunden.

Bis zum Eintreffen weiterer Rot-Kreuz Rettungskräfte wurden die fünf schwer Verletzten von den Feuerwehrsanitätern versorgt. Zwei Personen wurden aus dem Waldstück bzw. Straßengraben mittels Spineboards gerettet und zum Triageplatz gebracht.

Die fünf Verletzten wurden mit Rettungs- und Notarztwägen in die umliegenden Spitäler gebracht. Ein Hubschraubereinsatz war auf Grund des schlechten Wetters nicht möglich.

Zur Beweismittelsicherung wurde auf Anforderung der Polizei das Fahrzeug mit der Seilwinde des RLFA 2000/200 von der Feuerwehr geborgen.

Der Einsatz konnte um ca. 08:00 Uhr für die Feuerwehren beendet werden.

Eingesetzte Einsatzkräfte:
Feuerwehr Mooskirchen mit KRF-S Tunnel, RLFA 2000/200, KDT und 20 Mann
Feuerwehr Söding mit LF-B
Rotes Kreuz
Polizei

Freiw. Feuerwehr Mooskirchen

Meldung der Polizei

Sonntagfrüh, 1. August 2021, kam ein Pkw-Lenker mit weit überhöhter Geschwindigkeit von der Fahrbahn ab. Fünf Personen wurden zum Teil schwer verletzt. Gegen 05:00 Uhr war eine Zivilstreife der Polizei auf der B 70 im Ortsgebiet von Lieboch unterwegs, als sie plötzlich von einem Pkw mit weit überhöhter Geschwindigkeit überholt wurde. Die Polizisten versuchten vorerst, durch Nachfahren unter Verwendung des Blaulichts, das Fahrzeug anzuhalten. Als der Pkw aber weiter beschleunigte und in Richtung Voitsberg davonfuhr, brachen die Beamten die Verfolgungsfahrt ab.

Als die Polizisten in weiterer Folge auf der B 70 weiter in Richtung Voitsberg gefahren waren, konnten sie feststellen, dass besagtes Fahrzeug im Gemeindegebiet von Söding von der Fahrbahn abgekommen war und sich überschlagen hatte. Der PKW hatte mehrere Straßenleitpflöcke und Zäune umgerissen und war schließlich auf dem Dach liegend zum Stillstand gekommen.Die fünf, zum Teil schwer verletzten Insassen des Pkw wurden vom verständigten Roten Kreuz erstversorgt und in verschiedene Krankenhäuser eingeliefert.

Die Freiwilligen Feuerwehren Mooskirchen und Söding (fünf Fahrzeuge und 23 Kräfte) unterstützten bei der Erstversorgung und führten die Rettung der Verletzten und in weiterer Folge des Fahrzeuges durch.Weitere Untersuchungen zum Verkehrsunfall, insbesondere des Verdachtes des Vorliegens einer Alkoholisierung beim 21-jährigen Lenker aus dem Bezirk Voitsberg, sind noch im Gange. Außerdem laufen weitere Ermittlungen bezüglich Verdachtes des Vorliegens weiterer möglicher Straftaten, weil verbotene Gegenstände und Substanzen im Fahrzeug vorgefunden wurden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.