Bayern: Drei Kicker springen Ball in die Isar nach → 14-Jähriger gerät in Wasserwalze → nach Suchaktion vermisst …

MÜNCHEN (BAYERN): Am frühen Freitagabend, 6. August 2021, ist ein 14-jähriger Bub in der Isar als vermisst gemeldet worden. Ein Großaufgebot an Rettungskräften suchte vergeblich nach den Jungen.

Eine Gruppe Jugendlicher spielte Fußball an der Isar. Nachdem der Fußball versehentlich ins Wasser geschossen wurde, sprangen drei Kicker hinterher. Da die Strömung sehr stark war, retteten sich zwei Jugendliche an Land. Ein 14-jähriger junger Mann kam dabei in eine Wasserwalze und wurde danach abgetrieben. Eine Passantin, die das Drama beobachtete, setzte einen Notruf an die Integrierte Leitstelle ab.

Ein Großaufgebot an Rettungskräften begab sich an die Einsatzstelle. Am Ort des letzten Kontakts im Bereich der Marienklausenbrücke und dem Stauwehr Oberföhring positionierten sich die Einsatzkräfte. Durch zwei Hubschrauber wurden diese aus der Luft unterstützt. Aufgrund der Fließgeschwindigkeit der Isar, musste das Einsatzgebiet bis zum Stauwehr Oberföhring ausgedehnt werden. Nach zirka drei Stunden wurde der Einsatz ergebnislos abgebrochen.

Die Freunde mussten das tragische Ereignis tatenlos mit ansehen. Die bereits informierten Eltern und anwesende Freunde wurden durch das Kriseninterventionsteam betreut. Bis zum Zeitpunkt der Erstellung dieses Berichts gilt der junge Mann weiter als vermisst.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.