Schweiz: Scheunengroßbrand in Heldswil → zahlreiche Tiere gerettet

HELDSWIL (SCHWEIZ): Am Donnerstagabend, dem 12. August 2021, brannte in Heldswil eine Scheune vollständig nieder. Personen wurden keine verletzt. Drei Tiere mussten durch einen Tierarzt behandelt werden. Die Kantonspolizei Thurgau sucht Zeugen.

Kurz vor 20.30 Uhr ging bei der Kantonalen Notrufzentrale die Meldung ein, dass im Weiler Kaltenbrunnen in einer Scheune ein Brand ausgebrochen sei. Beim Eintreffen der Einsatzkräfte stand das Gebäude bereits in Vollbrand. Die Feuerwehren Felsenholz, Erlen und Bischofszell waren mit rund 80 Einsatzkräften vor Ort und konnten das Feuer rasch unter Kontrolle bringen. Das Übergreifen auf angrenzende Liegenschaften konnte verhindert werden.

Personen wurden beim Brand keine verletzt. In der Scheune befanden sich beim Brandausbruch rund 40 Ziegen und 20 Kühe, die durch den schnellen Einsatz der Besitzer aus dem brennenden Gebäude gerettet werden konnten. Drei Kühe wurden leicht verletzt und mussten durch einen Tierarzt behandelt werden. Der Sachschaden beträgt mehrere hunderttausend Franken.

Die Brandursache ist noch unbekannt. Der Brandermittlungsdienst der Kantonspolizei Thurgau hat die Ermittlungen noch am späten Abend aufgenommen. Ein Funktionär des Amts für Umwelt begleitete die Löscharbeiten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.