Bayern: Person in Tiefgaragenzufahrt in Würzburg im Auto eingeklemmt

WÜRZBURG (BAYERN): Im Würzburger Stadtteil Lindleinsmühle ereignete sich am 14. September 2021, ein Unfall, bei dem ein Autofahrer mit seinem Bein zwischen der Fahrertür und dem Bodenschweller eingeklemmt wurde.

Feuerwehr und Rettungsdienst wurden durch die Integrierte Leitstelle um 16:10 Uhr mit der Meldung Person eingeklemmt alarmiert. Ergänzt wurde die Meldung durch den Hinweis, dass in einer Tiefgarage ein Mann zwischen Türe und Wand nach einem Unfall eingeklemmt ist. Vor Ort konnten die Einsatzkräfte bei der Erkundung einen Pkw feststellen, der in der abschüssigen Zufahrt zu einer Tiefgarage vor dem verschlossenen Tor stand. Das Fahrzeug stand mit der Fahrerseite dicht an der Wand und die geöffnete Tür quetschte den Unterschenkel des Fahrers gegen den Bodenschweller.

Eine weitere Person befand sich im Fahrzeug und sicherte dieses gegen das Weiterrollen durch das Betätigen der Bremse.Durch die Feuerwehr wurde das Fahrzeug zuerst mit Unterlegkeilen gesichert und dem Rettungsdienst eine erste Sichtung ermöglicht. Danach wurde das Fahrzeug zusätzlich über das Seil der eingebauten Seilwinde eines Rüstwagens zusätzlich gesichert um es dann mit Hebekissen von der Wand links vom Auto wegdrücken zu können. Damit wurde der notwendige Platz geschaffen um die Einklemmung zu beseitigen. Nach der weiteren medizinischen Versorgung konnte der Verunfallte das Auto über die Heckklappe selbstständig verlassen.

Der Rettungsdienst übernahm die weitere Betreuung. Zudem wurde die Ehefrau des Betroffenen betreut und auch die Helferin noch untersucht. Die Zufahrt zur Garage wurde gesperrt, da das Rolltor beim Unfall beschädigt wurde. Neben der Berufsfeuerwehr war die Freiwillige Feuerwehr Versbach, der Rettungsdienst mit zwei Rettungswagen und Notarzt und die Polizei vor Ort.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.