D: Gelenkbus auf der A 46 in Neuss in Vollbrand

NEUSS (DEUTSCHLAND): Am Freitag, dem 17. September 2021, wurde die Feuerwehr Neuss gegen 11:25 Uhr auf die A 46 gerufen. In Fahrtrichtung Neuss, kurz hinter der Anschlussstelle Neuss Holzheim, meldeten mehrere Anrufer einen brennenden Gelenkbus.

Schon auf der Anfahrt bestätigte sich die Meldung. Eine schwarze Rauchsäule war weithin sichtbar. Aufgrund des Lagebildes wurde eine Alarmstufenerhöhung durchgeführt und zwei weitere Löschzüge zur Einsatzstelle alarmiert. Bei Eintreffen der ersten Kräfte stand der Gelenkbus auf dem Seitenstreifen bereits in Vollbrand.

Der Fahrer hatte den unbesetzten Bus vor Eintreffen der Feuerwehr bereits eigenständig verlassen und Löschversuche mit einem Feuerlöscher unternommen, die aber kaum Wirkung zeigten. Unverzüglich wurden Löschmaßnahmen eingeleitet, ein Komplettverlust des Busses konnte aber nicht mehr verhindert werden. Zeitgleich wurde mit drei C-Rohren unter Atemschutz Wasser abgegeben. Der Brand war schnell unter Kontrolle und so konnte bereits nach 30 Minuten die Rückmeldung “Feuer aus” gegeben werden. Im Rahmen der Nachlöscharbeiten wurde der ausgebrannte Bus mit Löschschaum geflutet um auch die letzten Glutnester zu ersticken.

Für die Dauer der Lösch- und Aufräumarbeiten war die A 46 in Fahrtrichtung Neuss komplett gesperrt, der Verkehr wurde über die Anschlussstelle Holzheim abgeleitet. Nach etwa 2 Stunden konnte die Feuerwehr einrücken und übergab die Einsatzstelle an die Autobahnpolizei sowie ein Bergungsunternehmen, das sich um den Abtransport des Buswracks kümmerte.

Im Einsatz von Seiten der Feuerwehr waren drei Löschzüge, sowie insgesamt etwa 30 Einsatzkräfte.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.