D: Kellerbrand in Wohngebäude in Bochum → 15 Menschen gerettet

BOCHUM (DEUTSCHLAND): In der Nacht zu Freitag, 8. Oktober 2021, musste die Feuerwehr Bochum 15 Menschen retten, nachdem es in einem Wohnhaus an der Universitätsstraße in Bochum Ehrenfeld zu einem Kellerbrand gekommen war. Verletzte gab es glücklicherweise nicht.

Als die Leitstelle der Feuerwehr um 4.20 Uhr am frühen Freitagmorgen durch einen Passanten alarmiert wurde, hörte sich die Meldung zunächst nach einem Routineinsatz an, denn der Anrufer berichtete lediglich von einer qualmenden Mülltonne neben einem Wohnhaus an der Universitätsstraße. Als die ersten Einsatzkräfte der Innenstadtwache wenige Minuten später am Brandort eintrafen, stellte sich die Lage jedoch deutlich dramatischer dar: Die Ursache für die Rauchentwicklung war nämlich nicht eine brennende Mülltonne, sondern ein Kellerbrand, durch den Brandrauch aus den Kellerschächten direkt neben den Mülltonnen drang.

Auch der Treppenraum des Gebäudes war bereits vollständig mit Rauch gefüllt und an den Fenstern des zweigeschossigen Wohn- und Geschäftshauses machten sich erste Menschen bemerkbar, denen der Fluchtweg ins Freie abgeschlossen war. Da es sich bei den Wohnungen um Studentenappartements handelte, musste zudem von einer größeren Anzahl von Personen im Gebäude ausgegangen werden. Aufgrund der Lage wurde umgehend die Alarmstufe erhöht und ein zweiter Löschzug sowie Einheiten des Rettungsdienstes zur Universitätsstraße alarmiert.

Vor Ort begannen die Einsatzkräfte sofort mit der Menschenrettung. Drei Personen wurden über eine Drehleiter, eine über eine tragbare Leiter und alle anderen geschützt durch Fluchthauben durch den Treppenraum gerettet. Insgesamt 15 Personen konnten so unverletzt ins Freie gebracht werden. Dort wurden sie vorsichtshalber durch einen Notarzt gesichtet und anschließend in einem Bus der BOGESTRA betreut. Parallel zur Menschenrettung ging ein weiterer Trupp unter Atemschutz in den Keller des Gebäudes vor, um den Brandort zu lokalisieren.

Diesen fanden die Einsatzkräfte schließlich ein einem Kellerraum und konnten die Flammen mit einem Strahlrohr schnell ablöschen. Mittels Hochleistungslüftern wurde das Gebäude anschließend vom Brandrauch befreit. Die Aufräum- und Nachlöscharbeiten dauern aktuell noch an und werden voraussichtlich gegen 7 Uhr beendet sein. Insgesamt waren Feuerwehr und Rettungsdienst mit 45 Einsatzkräften vor Ort, wobei die Berufsfeuerwehr durch die Löscheinheit Bochum-Mitte der Freiwilligen Feuerwehr unterstütz wurde.

Durch die Stadtwerke wurde das Gebäude nach Abschluss der Löscharbeiten spannungsfrei geschaltet und auch die Gaszufuhr musste unterbrochen werden. Dadurch sind die Wohnungen zunächst nicht bewohnbar. Durch das Sozialamt der Stadt Bochum werden die Bewohner zunächst anderweitig untergebracht. Zur Brandursache hat die Polizei die Ermittlungen aufgenommen. Die Universitätsstraße war während des Einsatzes in Fahrtrichtung Innenstadt zwischen der Friederikastraße und der Oskar-Hoffmann-Straße gesperrt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.