D: Brand im Altenwohn- und Pfegeheim in Ludwigshafen → Meldeanlage verhindert größeren Schaden

LUDWIGSHAFEN (DEUTSCHLAND): Am Donnerstag, den 14. Oktober 2021, wurde die Feuerwehr Ludwigshafen um 00:41 Uhr zu einem Brandmelderalarm in einem Altenwohn- und Pflegeheim im Stadtteil Gartenstadt alarmiert. Während der Anfahrt bekamen die Kräfte den Hinweis, aufgrund eines Rückrufes vom Objekt, das es sich um ein bestätigtes Feuer handelt.

Beim Eintreffen der Einsatzkräfte war durch das beherzte und umsichtige eingreifen des Pflegepersonal das betroffene Zimmer schon geräumt. Der Bewohner des Zimmers wurde dem Rettungsdienst vorgestellt, konnte aber weiterhin im Wohnheim verbleiben. Das Feuer im Erdgeschoß, welches sich im Bereich einer Elektroverteilung befand, konnte von der Feuerwehr mit Kleinlöschgeräten rasch gelöscht werden.

Die umliegenden Stockwerke und Zimmer wurden von der Feuerwehr kontrolliert sowie das Brandzimmer maschinell belüftet. An der Einsatzstelle waren sechs Fahrzeuge der Feuerwehr, Notarzt sowie mehrere Rettungsdienstfahrzeuge, Leitender Notarzt und Organisatorischer Leiter Rettungsdienst sowie die Polizei. Der Einsatz war um 02.01 Uhr beendet und die Einsatzstelle wurde dem anwesenden Heimleiter übergeben.

Wieder einmal hat sich gezeigt wie wichtig Brandfrüherkennungssysteme sind (Rauchmelder), um so wie hier eine frühzeitige Alarmierung von Pflegekräften oder anderen Bewohnern sicherzustellen. Nur so konnte ein Personenschaden oder größerer Gebäudeschaden vermieden werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.