D: Pkw brennt auf kleinem Autotransporter in Dortmund – Mann erleidet Gesichtsverbrennungen

DORTMUND (DEUTSCHLAND): Auf einem abgestellten Pkw-Transporter gerät am 19. Oktober 2021 ein Fahrzeug in Brand und brennt komplett aus. Eine Person verletzt sich bei dem Versuch, das Auto wieder von dem Transporter abzuladen schwer.

Gegen 11:10 Uhr wurden Feuerwehr und Rettungsdienst zur Eisenacher Straße in der östlichen Innenstadt gerufen. Aus bisher noch ungeklärter Ursache war auf einem abgestellten Pkw-Transporter ein Kleinwagen in Brand geraten. Bei Eintreffen der ersten Einsatzkräfte brannte das Fahrzeug bereits in voller Ausdehnung. Sofort wurden zwei Trupps unter Atemschutz, mit je einem Strahlrohr eingesetzt, um den Brand zu löschen.

Ein dritter Trupp, ebenfalls unter Atemschutz, kühlte mit einem weiteren Strahlrohr einen in unmittelbarer Nähe befindlichen Baum. Der 33-jährige Fahrer des Transporters hatte sich bei dem Versuch, den brennenden Pkw wieder von seinem Transporter abzuladen und somit zu verhindern, dass das Zugfahrzeug ebenfalls ein Raub der Flammen wird, starke Brandverletzungen im Gesicht zugezogen und wurde durch die Besatzung eines Rettungswagens nach einer kurzen Erstversorgung an der Einsatzstelle direkt in eine Spezialklink transportiert.

Im weiteren Verlauf des Einsatzes zogen die Brandschützer das Auto noch von dem Transporter herunter und setzten Löschschaum ein, um auch die letzten Glutnester abzudecken und damit das Feuer endgültig zu löschen. Die Einsatzstelle wurde zu weiteren Ermittlungen an die Polizei übergeben.

An diesem Einsatz waren insgesamt 18 Einsatzkräfte der Feuerwachen 1 (Mitte) und 2 (Eving) sowie des Rettungsdienstes beteiligt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.