Schweiz: Lkw-Unfall A1 Nyon → Verletzte Person und viele Strafzettel

NYON (SCHWEIZ): Am Dienstag, 26. Oktober 2021, kam es zu einem Unfall auf der Autobahn A1 Genf Richtung Lausanne. Eine 31-Jährige wurde dabei verletzt.

Gegen 8.20 Uhr kippte ein Lastzug, bestehend aus einem Lastwagen und einem Anhänger, auf der Autobahn A1 Genf-Lausanne zwischen den Ausfahrten Nyon und Gland um. Der Verkehr auf dieser Autobahnspur wurde gesperrt und eine Umleitung eingerichtet, die Autofahrer zur Ausfahrt Nyon einlud. Die Ladung des Konvois ergoss sich auf die Fahrbahn, was eine komplette Reinigung des Autobahnabschnitts erforderlich machte. Die Fahrerin des Lastzugs, eine 31-jährige Schweizerin, wurde bei dem Unfall verletzt und ins Spital gebracht.

Viele Strafen für Autofahrer

Vor Ort stellte die Polizei fest, dass viele auf der Gegenfahrbahn fahrende Autofahrer die Szene am Steuer filmten und insbesondere den Verkehr auf ihrer Seite verlangsamten. Sie werden wegen zufälliger Beschäftigung während der Fahrt angezeigt. Diese Anzeige wird an die Präfektur gesendet, die den schuldigen Autofahrern eine Geldstrafe ausstellt, sowie an den Automobil- und Navigationsdienst (SAN), der eine administrative Maßnahme wie eine Verwarnung oder sogar einen Führerscheinentzug ergreift.

Die Polizei erinnert

Zur Erinnerung: Ein Fahrer muss stets die Kontrolle über sein Fahrzeug behalten, um seinen Sorgfaltspflichten nachkommen zu können (Art. 31 Abs. 1 LCR). Deshalb ist er während der Fahrt nicht berechtigt, Handlungen vorzunehmen, die seine Kontrolle über das Fahrzeug beeinträchtigen könnten (Art. 3 Abs. 1 OCR).

Auf dem beschädigten Abschnitt der Autobahn werden Straßensanierungsarbeiten durchgeführt. Der Autobahnabschnitt blieb daher in der Nacht noch zwischen Nyon und Gland zwischen 22:00 und 5:00 Uhr geschlossen. Bis dahin wurde der Zustand des Bitumens überprüft, um die Möglichkeit einer Wiedereröffnung dieses Abschnitts der Autobahn zu prüfen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.