Kategoriens: Mix
| Ein
6. November 2021 11:39
| 626x gelesen

Oö. Landes-Feuerwehrverband ruft zur Covid-Impfung und -Auffrischung auf

OBERÖSTERREICH: “Seit mehr als eineinhalb Jahren beschäftigt uns eine Situation, wie wir sie selten zuvor erleben mussten. Die Covid-Pandemie hat uns leider immer noch fest im Griff und die aktuelle Entwicklung der Zahlen zeigt uns deutlich, wie ernst die Lage ist”, leitet der Oö. Landes-Feuerwehrverband einen am 5. November 2021 auf seiner Webseite ein.

Der Oö. LFV schreibt weiter: Anders als zu Beginn der Pandemie im Frühjahr 2020 haben wir es jetzt alle in der Hand, diesem unnötigen Treiben ein Ende zu setzen. Unter dem Motto „Impfen hilft! – uns allen!!!“ will der Oö. LFV über die Schutzimpfung informieren und zur Erhöhung der Impfquote in unserem Land beitragen. Einige europäische Länder zeigen uns vor, wie rasch der unkontrollierten Ausbreitung von COVID ein Ende gesetzt werden kann.

Folgen wir dem Beispiel und zeigen wir als Feuerwehren das, was wir seit vielen Jahrzehnten leben und worin unsere große Stärke liegt: Gemeinsam gegen ein Problem und für die Lösung auftreten!

Wir werden nur durch eine hohe Durchimpfungsrate zurück zur Normalität kommen, im Feuerwehrwesen genauso wie im privaten und beruflichen Leben. Das bestätigen nicht nur unzählige Experten, sondern – leider – auch die aktuellen Zahlen rund um die Entwicklung von COVID. Treten wir gemeinsam gegen die Pandemie und für eine Impfung auf – gemäß unserem Leitspruch GEMEINSAM IM EINSATZ für Oberösterreich!

Die 3. Impfung, die vom Nationalen Impfgremium empfohlen wird, wirkt den sinkenden Antikörperzahlen entgegen und sorgt für einen langfristigen Schutz.

Den richtigen Zeitpunkt für die 3. Impfung kannst du auf der Website des Landes OÖ

berechnen lassen!

Oö. Landes-Feuerwehrverband

Harte Maßnahmen ab 8. November 2021

Aufgrund von über 9.000 Neuinfektionen an nur einem Tag, der höchste Wert seit Ausbruch der Pandmie, setzt die Regierung mit 8. November 2021 harte Maßnahmen für Ungeimpfte. Mehr dazu auf der Webseite des ORF, es kommt 2-G statt 3-G.