Bayern: Kind steckt in Kindergarten in Würzburg mit dem Kopf hängend in Kletterturm fest

WÜRZBURG (BAYERN): Um 14:53 Uhr des 1. Dezember 2021 wurde die Berufsfeuerwehr Würzburg zu einem Notfall im Kindergarten alarmiert. Dort steckte ein vierjähriger Junge mit seinem Kopf im Bodenbereich des Treppengeländers am Kletterturm aus Holz fest.

Beim Spielen mit anderen Kindern, versuchte ein Junge durch einen größeren Spalt im Bodenbereich eines Geländers durchzuschlüpfen. Mit den Füßen voran ging es bis zum Kopf gut, nur dann kam er nicht mehr weiter. Zunächst versuchten die Erzieherinnen das Kind alleine zu befreien. Nach vergeblichen Versuchen riefen Sie die Feuerwehr über die Notruf zur Hilfe.

Bis zum Eintreffen der Einsatzkräfte musste der Kleine von einer Erzieherin gestützt werden, da seine Füße in der Luft hingen. Die Feuerwehrmänner mussten Bretter einer Holzkonstruktion entfernen. Anschließend konnte der Spalt mit einer Brechstange vergrößert werden, so dass der Junge seinen Kopf selbständig aus der Engstelle am Kletterturm heraus bekam. 

Nach ungefähr 10 Minuten war der Einsatz für die sechs Einsatzkräfte der Berufsfeuerwehr beendet. Zur medizinischen Untersuchung wurde der kleine Mann dem Rettungsdienst vorgestellt. Anschließend konnte er mit seiner Mama den Heimweg antreten.

Der Hausmeister machte sich gleich an die Arbeit, um das Schlupfloch zu verschließen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.