Bayern: Leichtverletzte bei Brand in Asylbewerberunterkunft in Priesendorf

PRIESENDORF, LKR. BAMBERG (BAYERN): Zahlreiche Einsatzkräfte der örtlichen Feuerwehren, des Rettungsdienstes und der Polizei beschäftige Sonntagnacht, 5. Dezember 2021, ein Brand in Priesendorf. Mehrere Bewohner erlitten leichte Verletzungen und es entstand hoher Sachschaden. Die Kriminalpolizei Bamberg hat die Ermittlungen aufgenommen.

Gegen 21.10 Uhr ging der Notruf über den Brand in einer Wohnung in der Unterkunft in der Schindsgasse ein. Einsatzkräfte der örtlichen Feuerwehren, des Rettungsdienstes und der Polizei eilten daraufhin zum Brandort. Durch das rasche Einschreiten der Feuerwehrkräfte konnte ein Übergreifen der Flammen von der Wohnung auf das gesamte Gebäude verhindert werden.

Weil die Unterkunft durch den Brand unbewohnbar ist, organisierte der Bürgermeister von Priesendorf einen Shuttle, der die Bewohner zur Versorgung in die Schulturnhalle transportierte. Neun der 14 Bewohner atmeten beim Verlassen des Wohnheimes Rauch ein und wurden dort durch Kräfte des Rettungsdienstes und der Feuerwehr medizinisch versorgt. Im Anschluss transportierte der Busshuttle die Asylbewerber in das Ankerzentrum Bamberg.

An der Unterkunft in Priesendorf entstand ein Sachschaden in Höhe von rund 50.000 Euro. Die Kriminalpolizei Bamberg hat die Ermittlungen zur bislang unklaren Brandursache übernommen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.