D: Lenker war aus brennendem Auto nach Kollision mit Lkw in Mönchengladbach nicht mehr zu retten → Mann verbrannt

MÖNCHENGLADBACH (DEUTSCHLAND): Auf der Hardter Straße (L39) ist es am Freitag, 14. Januar, gegen 9.30 Uhr, in Mönchengladbach zu einem folgenschweren Verkehrsunfall gekommen.

Beim Eintreffen der Feuerwehr stand auf dem Seitenstreifen der Hardter Straße ein brennender Pkw und ein beteiligter Lkw. Passanten hatten bereits vor Eintreffen der Feuerwehr erfolglos versucht, den Fahrer des brennenden Autos aus seinem Fahrzeug zu retten.

Das ersteintreffende Hilfeleistungs-Löschfahrzeug der Feuer- und Rettungswache II, nahm sofort zwei C-Rohre unter schwerem Atemschutz vor, um den Brand einzudämmen und eine Rettung des Fahrers zu ermöglichen. Der Autofahrer konnte jedoch nicht befreit werden und verstarb im Fahrzeug.

Der Rettungsdienst der Feuerwehr Mönchengladbach kümmerte sich um den unter Schock stehenden Lkw-Fahrer und die Ersthelfer. Im weiteren Einsatzverlauf wurde für die Betreuung der Betroffenen die Notfallseelsorge und das PSU-Team (Psychosoziale-Unterstützung) der Feuerwehr Mönchengladbach alarmiert. Die Polizei hat die Ermittlungen zum Unfallhergang aufgenommen.

Die Hardter Straße war während der Rettungsmaßnahmen und der anschließenden Unfallaufnahme für mehrere Stunden vollgesperrt.

Im Einsatz waren der Lösch- und Hilfeleistungszug der Feuer- und Rettungswache II (Holt), der Rüstwagen und der Feuerwehrkran des Technik- und Logistikzentrums (Holt), die Einheit Hardt der Freiwilligen Feuerwehr, zwei Rettungswagen, ein Notarzt aus dem Kreis Heinsberg sowie der Führungsdienst der Berufsfeuerwehr.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.