Oö: Mopedlenkerin (15) auf Bahnübergang in Waizenkirchen bei Kollision mit Zug tödlich verunglückt

WAIZENKIRCHEN (OÖ): Tragisch endete Freitagnachmittag, 5. August 2022, für eine junge Mopedlenkerin ein Unfall auf einem Bahnübergang in Waizenkirchen (Bezirk Eferding).

Der folgenschwere Unfall ereignete sich Freitagnachmittag auf einem Bahnübergang in der Ortschaft Manzing in Waizenkirchen. Eine junge Mopedlenkerin wollte offenbar den dortigen Bahnübergang überqueren und hat dabei die herannahende Garnitur der Linzer Lokalbahn übersehen.

Trotz sofortiger und länger andauernden Reanimationsversuchen durch die Teams des Notarzteinsatzfahrezeuges und des Notarzthubschraubers Christophorus Europa 3 konnte das Leben der jungen Mopedlenkerin nicht mehr gerettet werden. Sie verstarb noch am Unfallort.

Die Angehörigen, die noch vor dem Eintreffen der ersten Einsatzkräfte am Unfallort waren sowie der Triebfahrzeugführer wurden von der Krisenintervention betreut.

Pressefotos Laumat.at

Meldung der Polizei

Eine 15-Jährige aus dem Bezirk Grieskirchen fuhr am 5. August 2022 gegen 16:25 Uhr mit ihrem Moped in Waizenkirchen durch das Ortsgebiet von Manzing und wollte den dortigen Bahnübergang überqueren. Dabei konnte der Triebwagenführer des sich nähernden Zuges trotz Pfeifsignalen und sofortiger Notbremsung einen Zusammenstoß mit der Mopedlenkerin nicht mehr verhindern.

Die 15-Jährige wurde von der Triebwagengarnitur erfasst, ca. 20 m weit mitgeschleift und blieb schließlich neben dem Gleis liegen. Die sofort vom Treibwagenführer alarmierten Rettungsmannschaften bestehend aus Notarzt, Rettungshubschrauber und zwei weiteren Rettungsfahrzeugen versuchten, die junge Mopedlenkerin zu reanimieren.

Nach etwa 45 Minuten konnte jedoch nur noch der Tod festgestellt werden. Die Eltern der Verstorbenen wurden noch an der Unfallstelle vom Kriseninterventionsteam betreut.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.