T: Gas-Alarm bei einem abgestellten Wohnmobil

KITZBÜHEL (T): Am Samstagnachmittag, den 24. Oktober 2015, wurde die Feuerwehr Kitzbühel mit dem Gefahrengutzug zu einem Gasaustritt nach Going alarmiert. Bei einem Wohnmobil kam es aufgrund einer überfüllten Gasflasche zu einem Gasaustritt.


Das Gas trat in flüssiger Form über das Sicherheitsventil aus. Der Einsatzleiter der Feuerwehr prüfte mittels Messgerät das Ausmaß des Gasaustrittes. Aufgrund des festgestellten Messergebnisses entschied der Einsatzleiter, die Gasflasche mittels Atemschutztrupp in ein benachbartes Feld zu bringen.

 

Dort wurde die Gasflasche durch Kameraden der Feuerwehren Going und Ellmau, bis zum Eintreffen eines Sicherheitstechnikers der Firma Primagaz, mittels Wasser gekühlt. Nachdem der Techniker nach rund ½ Stunde am Einsatzort eingetroffen war und die Gefahr gebannt war, konnten die alarmierten Feuerwehren wieder in Ihre Gerätehäuser einrücken.

 

Neben der Ortsfeuerwehr Going und ihren Nachbarn Ellmau, nahmen die FF Kitzbühl als Gefahrengutstützpunkt des Bezirkes Kitzbühel mit 30 Mann und vier Einsatzfahrzeugen unter der Leitung von Kdt.stv. Albert Haas teil. 

 

Opens external link in new windowFF Kitzbühel


Email senden


DAS AKTUELLE TOP-FOTO
DAS AKTUELLE TOP-FOTO

WETTERWARNUNGEN


DAS Feuerwehr-Fachmagazin

Feuerwehrmagazin Brennpunkt
JETZT KOSTENLOS TESTEN!


Feuerwehr-Lifestyle

Brandheiß
Kostenlos testen!


Fiwo-Support bei Amazon

Fiwo-Support bei Amazon