Deutschland: Kurzschluss in Trafostation in Düsseldorf verursacht lauten Knall

DÜSSELDORF (DEUTSCHLAND): Ein Kurzschluss mit einem lauten Knall, in einer Trafostation verursachte am Nachmittag des 17. März 2015 einen Feuerwehreinsatz am Europaplatz in Düsseldorf. Es gab keine Verletzten, allerdings kommt es bedingt durch den Kurzschluss zu Stromunterbrechungen in einzelnen Wohnhäusern. Auch das Rheinbad ist betroffen.

Ein Großaufgebot an Feuerwehr- und Rettungsdiensteinheiten rückte zu einer gemeldeten Explosion zum Europaplatz am Nachmittag aus. An der Einsatzstelle konnten die Einsatzkräfte schnell Entwarnung geben. Durch einen Kurzschluss in einer Trafostation war es zu einem lauten Knall und einer leichten Rauchentwicklung gekommen. Es sind keine Personen zu Schaden gekommen und auch das Gebäude selbst ist nicht in Mitleidenschaft gezogen worden.

Die Feuerwehrleute kontrollierten gemeinsam mit den Mitarbeitern der Düsseldorfer Stadtwerke das Gebäude und lüfteten den verrauchten Raum, bevor die Einsatzstelle an den Entstörungsdienst der Stadtwerke übergeben wurde. Bedingt durch den Kurzschluss kann es derzeit in einzelnen  Gebäuden zu Stromausfällen kommen. Auch das Rheinbad ist von der technischen Störung betroffen. Die Mitarbeiter der Stadtwerke arbeiten mit Hochdruck an der Beseitigung der Störung.
Entgegen ersten Anfragen handelte es sich bei dem Gebäude nicht um den Ort des  Verkehrsleitrechners der Stadt Düsseldorf. Für die Feuerwehr war der Einsatz nach rund 45 Minuten beendet.

Berufsfeuerwehr Düsseldorf

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.