Nö: Übung: Kinder setzen Wohnung in Brand – Mehrfache Menschenrettung

ACHAU (NÖ): Am Abend des 27. März 2015 fand in einem ehemaligen Wohnhaus in Achau eine Übung zum Thema “Brandeinsatz mit Menschenrettung” statt.

Zwei Kinder spielten an diesem Abend in einer Wohnung des Mehrparteienhauses und setzten diese dabei in Brand. Aufgrund der starken Rauchentwicklung und rascher Brandausbreitung hatten die beiden keine Möglichkeit mehr, sich selbst aus dem Gefahrenbereich zu entfernen. Sie können lediglich selbst noch den Feuerwehrnotruf wählen und Hilfe anfordern.

Kinder hörten Schreie aus fremder Wohnung
Beim Eintreffen der ersten Kräfte rüstete sich umgehend ein Atemschutztrupp aus, um die beiden Kinder aus der Brandwohnung zu retten. Dabei erzählten die Kinder dem Atemschutztrupp, dass sie im Zuge des Brandverlaufs bis zur Ankuft der Feuerwehr leise Schreie aus einer Wohnung im 1. Obergeschoss vernehmen konnten. Aus diesem Grund machte sich ein Atemschutztrupp auf den Weg Richtung Obergeschoss – musste jedoch umkehren, da das Stiegenhaus eingestürzt war.

In der Zwischenzeit konnte sich die vermisste Person an einem Fenster bemerkbar machen und anschließend mittels dreiteiliger Steckleiter und Spineboard gerettet werden. 13 Mitglieder nahmen mit RLFA 2000 und LAST an dieser Übung teil.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.