Deutschland: Brand in Schlosserei der Paritätischen Lebenshilfe Schaumburg-Weserbergland

SCHAUMBURG (DEUTSCHLAND): Am Vormittag des Donnerstag, 16.04.15, brach ein Brand in der Schlosserei der Paritätischen Lebenshilfe Schaumburg-Weserbergland (PLSW) im Ostring aus.

"Glücklicherweise wurde niemand verletzt – die Evakuierung aller rund 350 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter lief vorbildlich ab", erklärt Gabriela Mielke, Polizeipressesprecherin.

Gegen 10.10 Uhr wurde die Leitstelle der Feuerwehr über das Schadensfeuer informiert. Unter der Leitung von Ortsbrandmeister Rainer Pflugradt rückten rund 80 Kräfte der Feuerwehren Stadthagen und Bad Nenndorf aus. Das Feuer war im Umkleide-/Toilettenbereich der Schlosserei, die im hinteren Teil des Geländes befindlich ist, ausgebrochen. Ein Mitarbeiter hatte bei seinem Toilettengang Qualmgeruch wahrnehmen müssen. "Bei der Nachschau stellte der Beschäftigte fest, dass aus einem leerstehenden Spind Flammen schlugen", ergänzt die Polizeisprecherin. Der sofort benachrichtigte Gruppenleiter veranlasste die Evakuierung der Einrichtung. Diese lief akurat ab – alle rund 350 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter wurden in Sicherheit gebracht. "Eine zunächst vermisste Rollstuhlfahrerin konnte nach einer intensiven, halbstündigen Suche in der Nähe des Krankenhauses wohlbehalten aufgefunden werden", so Mielke.

Nach gut einer Stunde meldeten die Löschkräfte "Feuer aus". Brandbetroffen sind der Bereich der Umkleideräume und der Toiletten. Zudem wurden die Zwischendecke und das Dach in Mitleidenschaft gezogen. Zur Klärung der Brandursache und der genauen Schadenshöhe haben die Tatortgruppe der Polizei Nienburg und die stadthäger Brandsachbearbeiter ihre Arbeit aufgenommen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.