Bayern: Autobrand in 5. Etage eines Parkhauses in Ingolstadt

INGOLSTADT (BAYERN): Auf Ebene 5 des Parkhauses an der Elisabethstraße in Ingolstadt war gegen 9 Uhr des 5. Mai 2015 ein Personenwagen in Brand geraten. Durch die damit verbundene Rauchentwicklung aufmerksam gewordene Passanten verständigten über Notruf 112 die Feuerwehr.

Bei Eintreffen des Löschzuges der Berufsfeuerwehr waren die oberen Etagen im südwestlichen Teil des Parkhauses in eine schwarze Rauchwolke gehüllt. Die Besatzungen zweier Hilfeleistungslöschfahrzeuge drangen mit Atemschutzgeräten ausgerüstet und unter Nutzung sogenannter „Trockener Steigleitungen“ ( = gebäudeseitig fest installierte Löschmittelleitungen) – in das Gebäude ein und trafen sehr bald auf den im Motorraum brennenden Opel.

Der Brand konnte durch den Einsatz eines Strahlrohres sofort unter Kontrolle gebracht werden; leider war zu diesem Zeitpunkt nicht mehr zu vermeiden, dass auch die beiden benachbarten Pkw  sowie diverse Verkleidungen und Installationen im Gebäude in Mitleidenschaft gezogen wurden.
Mit Unterstützung der Freiwilligen Feuerwehren aus Haunwöhr und Hundszell wurde die Einsatzstelle abgesichert und das Parkhaus nach etwaig betroffenen Personen abgesucht: glücklicherweise kamen keine Personen zu Schaden.

Die Sperrung der Elisabethstraße war im Zuge dieses Einsatzes leider unumgänglich. Im Einsatz waren 15 Beamte und ein Praktikant der Berufsfeuerwehr sowie neun Angehörige der Freiwilligen Feuerwehren aus Haunwöhr und Hundszell.

Berufsfeuerwehr Ingolstadt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.