Stmk: Feuerwehr rettet Schlauchbootfahrer aus Wehranlage

PERTLSTEIN (STMK): Zwei mit einem Schlauchboot auf der Raab auf Höhe Pertlstein gekenterte Männer sind am frühen Sonntagnachmittag von Einsatzkräften der Freiwilligen Feuerwehr Pertlstein aus höchster Not gerettet worden.

Zwei Männer befuhren am frühen Sonntagnachmittag, 31. Mai 2015, die Raab mit einem Schlauchboot. Der Einstieg erfolgte in Feldbach, das Ziel sollte Fehring sein. Als die beiden Männer die Kraftwerks- und Wehranlage Ertler in Pertlstein erreichten, wurde ihr Kajak vom Sog erfasst und durch die Schleusen der Wehranlage in die Tiefe getrieben. Dort waren die beiden Männer dann im sogenannten Kehrwasser – dem starken Rücklauf der Fluten – gefangen.

Anrainer hören Hilferufe und setzen Rettungskette in Marsch

Anrainer, welche die Hilferufe der beiden Schlauchbootfahrer hörten, verständigten über Notruf die Feuerwehr-Landesleitzentrale Florian Steiermark. Die FF Pertlstein wurde um 13:39 Uhr alarmiert und rückte mit 14 Mann zur Menschenrettung aus.

Feuerwehrleute retten Betroffene aus reißender Strömung
Mittels Rettungsleinen wurden Insassen und Boot gesichert und dann von den Feuerwehrkräften aus der Strömung gezogen. Erschöpft und völlig durchnässt erreichten die beiden Männer daraufhin das rettende Ufer und wurden von anwesenden Sanitätern und Notarzt des ÖRK versorgt. Sie dürften diese Notsituation nach vorliegenden Informationen aber unverletzt überstanden haben.

LFV Steiermark

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.