Deutschland: Zug rammt Sattelschlepper – Brummi-Lenker und Beifahrer eingeklemmt

GIESSEN (DEUTSCHLAND): Zwei Schwerverletzte und vier Leichtverletzte sowie ein hoher Sachschaden. Das ist die Bilanz eines Unfalls am Bahnübergang Rödgener Straße in Gießen. Gegen 12.25 Uhr des 18. Juni 2015 bog der spanische Lkw aus Richtung Fernwald kommend in die Rödgener Straße ein.

Nach bisherigen Ermittlungen übersah der Fahrer das Rotlicht und die geschlossene Halbschranke am Bahnübergang. Der Fahrer einer herannahenden Hessischen Landesbahn – HLB – leitete eine Schnellbremsung ein, die Kollision konnte er dadurch jedoch nicht verhindern. Der Lkw-Fahrer und sein Beifahrer wurden eingeklemmt und schwer verletzt. Rettungskräfte der Feuerwehr Gießen haben sie aus dem Fahrzeug befreit. Sie wurden in die Uni-Klinik gebracht. Im Zug von Gießen in Richtung Grünberg befanden sich 38 Reisende.

Der Lokführer erlitt einen Schock, vier weitere Personen wurden leicht verletzt. Sie wurden an der Unfallstelle durch einen Notarzt behandelt. Alle Reisenden konnten anschließend die Fahrt mit Bussen -Schienenersatzverkehr – in Richtung Grünberg fortsetzen.
Am Zugfahrzeug entstand Totalschaden, die Schadenshöhe ist hier noch nicht bekannt. Der Schaden am Zug der HLB wird mit ca. 300.000 Euro geschätzt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.