Stmk: Schadstoffeinsatz in Traboch-Timmersdorf

TRABOCH (STMK): Am 30. April 2015 wurden die Freiwilligen Feuerwehren Traboch-Timmersdorf und Madstein-Stadlhof gegen 15:19 Uhr zu einem Schadstoffeinsatz in den Industriepark West alarmiert.

Aus noch unbekannter Ursache verlor ein Traktor einen IBC-Tank, dieser war mit Diesel befüllt. 800 Liter Diesel traten aus und drangen in einen sich an der Unfallstelle befindlichen Kanalschacht und ins umliegende Erdreich ein. Unmittelbar nach Eintreffen der ersten Feuerwehr wurden die Kanäle behelfsmäßig verschlossen, Ölbindemittel aufgebracht und die FF Leoben-Göss als Gefahrstoffstützpunkt des Bereichs Leoben alarmiert.

Da sich in der Nähe der Unfallstelle eine Pumpstation für die Kanalisation befindet, wurde diese außer Betrieb genommen und die Kanalisation selbst mit Dichtkissen verschlossen um eine weitere Verbreitung des Treibstoffs zu verhindern. In der Zwischenzeit wurde auch die Bezirkshauptmannschaft Leoben und der Chemiealarmdienst des Landes Steiermark verständigt. Das betroffene Erdreich wird derzeit mittels eines Baggers großräumig abgetragen.

Zum Abpumpen der Dieselreste, die sich mittlerweile in dem verschlossenen Teilabschnitt der Kanalisation gesammelt haben, wurde ein spezialisiertes Reinigungsunternehmen verständigt. Nur durch das rasche und umsichtige Handeln der Feuerwehren konnte ein größerer Schaden für die Umwelt verhindert werden.

BFV Leoben

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.