Bayern: Kilometerlanger Stau nach Verkehrsunfall bei der Autobahneinfahrt in Piding

PIDING (BAYERN): Am Freitagmittag, 26. Juni 2015, hat sich auf der B20 am Unfallschwerpunkt Autobahneinfahrt Piding wieder ein Verkehrsunfall ereignet, bei dem aber alle Beteiligten nach erster Einschätzung des Roten Kreuzes Glück im Unglück hatten.

Lediglich die nach erster Einschätzung leicht verletzte Beifahrerin des beteiligten Mercedes musste von den Rettungsassistenten untersucht werden; sie fuhr aber nicht mit ins Krankenhaus. Die Rettungswagen-Besatzung des Freilassinger Roten Kreuzes war auf Rückfahrt von einem vorherigen Einsatz und direkt an der Unfallstelle vorbeigekommen.

Folgeunfall als Auslöser für weitere Staus

Obwohl die Freiwillige Feuerwehr Piding die restlichen Fahrzeuge einspurig vorbeileitete, bildeten sich im dichten Mittagsverkehr kilometerlange Staus, die bis nach Bad Reichenhall und weit auf die Autobahn zurückreichten. Grund für die Staus war auch ein weiterer Unfall an der Abzweigung von der B20 zur Staatsstraße 2103 in Richtung Anger, wo ebenfalls ein Beteiligter nach erster Einschätzung leicht verletzt wurde.

Eine zufällig vorbeikommende Krankenwagen-Besatzung des Freilassinger Roten Kreuzes übernahm die Erstversorgung, musste aber niemanden ins Krankenhaus bringen. 20 Einsatzkräfte der Feuerwehr waren zur Verkehrsregelung und Fahrbahnreinigung vor Ort.

BRK Berchtesgadener Land

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.