Deutschland: Gemeldeter Mistkübelbrand entwickelt sich zu mehrfacher Menschenrettung

STUTTGART (DEUTSCHLAND): Der Integrierten Leitstelle Stuttgart (ILS) wurden am 9. August 2015 zuerst mehrere brennende Mülltonnen in der Nähe eines Supermarkt-Gebäudes gemeldet.

Es wurden daraufhin der zuständige Löschzug der Feuerwache 4, ein weiteres Löschfahrzeug der Feuerwache 3 sowie die Freiwillige Feuerwehr Abteilung Zazenhausen alarmiert. Noch während der Anfahrt der Kräfte gingen etliche weitere Notrufe bei der ILS ein.

Notrufer melden Gebäudebrand mit eingeschlossenen Personen
Diese meldeten einen größeren Gebäudebrand, zusätzlich wurde auch von eingeschlossenen Personen berichtet, die das betroffene Gebäude aufgrund des Brandrauches nicht mehr verlassen konnten. Umgehend wurde das Alarmstichwort auf „2. Alarm“ erhöht und weitere Kräfte der Berufsfeuerwehr und des Rettungsdienstes entsandt. Beim Eintreffen der ersten Einheiten stand ein Gebäudeanbau des Supermarktes im Vollbrand.

Stiegenhaus in Wohngebäude völlig verraucht
Der Treppenraum des über dem Supermarkt befindlichen Wohngebäudes war vollständig verraucht, und der Fluchtweg dadurch nicht benutzbar. Zudem breitete sich das Feuer an der Außenfassade des Gebäudes zu den darüber liegenden Wohnungen aus.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.